Demnächst

Mo 22 Jan, 19:30 Uhr
Posaunenchor
Do 25 Jan, 18:00 - 19:30 Uhr
Chor
Do 25 Jan, 19:30 - 20:30 Uhr
Worship-Projekt (nach Absprache)
Sa 27 Jan, 17:30 - 18:00 Uhr
Offene Kapelle (Stilles Gebet für Gottesdienst und Gemeinde)
So 28 Jan, 10:00 Uhr
Gottesdienst (P. Schlenker)
Mo 29 Jan, 19:30 Uhr
Posaunenchor
Mi 31 Jan, 18:00 Uhr
Ökumenisches FRIEDENSGEBET in der Ev. Kirche Vaake
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Dazu einige Gedanken von P. Schlenker:

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
                                                                                                                                              Offenbarung 21,6
Liebe Gemeinde, liebe Freunde!
Wasser ist ein wichtiges Lebenselement.
Ohne Wasser können wir nicht schwimmen. Ohne Wasser können wir nicht duschen.
Ohne Wasser schmeckt der Kaffee recht trocken. Ohne Wasser können wir nicht existieren.
Unser Körper kann Wasser nicht selbst produzieren. Es muss von außen dem Körper zugeführt werden.
Die Ärzte raten uns, am Tag etwa 2 Liter Wasser zu uns zu nehmen.
Wasser ist sehr kostbar. In Deutschland haben wir in der Regel immer genug Wasser.

Es gibt den Durst des Körpers.
Ohne Wasser halten wir es nur wenige Tage aus.
Wir müssen trinken: Wasser, Tee, Kaffee, Cola, Bier oder Saft. Wie gut tut ein kühles Getränk an einem heißen Tag!

Es gibt auch den Durst der Seele.
Das ist der Durst nach Liebe, Frieden, Freude, Geborgenheit.
Durst nach Lebensenergie, ewiger Jugend, Zärtlichkeit.
Das ist auch der Durst nach dem Sinn des Lebens, nach Religiosität, nach Gott, nach Stille und Gebet.

Wo stillen wir unseren Durst der Seele? In der Natur? In der Kunst? Im Sport? In Begegnungen mit Freunden? Im Einsatz für unsere Welt?
Das ist alles recht gut!
Es gibt auch schlechtere Quellen:
Zu viel Alkohol. Zu viele moderne Medien wie Tablet, Smartphone usw.
Zu viele Feten. Zu viele wechselnde Beziehungen.
Da werden wir schnell wieder durstig.
Das ist wie beim Salzwasser: Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.

Wo stillen wir den Durst unserer Seele?
Im Prinzip ist dieser Durst nach dem Wasser des Lebens der Durst nach lebendigem Glauben, der Durst nach fröhlicher erfrischender Religion.

Deshalb ist die Gemeinde und auch die Bibel der Ort, wo wir zur Quelle des lebendigen Wasser finden.
Gott gibt den an Jesus Christus Glaubenden den Heiligen Geist.
Der Heilige Geist ist mehr als H2O. Er ist wie lebendiges Wasser.
Er strömt seit den Tagen der Apostel durch die ganze Welt.
Er kann von keinem Menschen aufgehalten werden.
Er erfrischt die Seelen der Gläubigen, schenkt tiefen Frieden und echte Freude.
Er trägt uns in Zeiten der Not.
Er reinigt uns und hilft uns, den Willen Gottes zu erkennen und zu tun.

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben aus der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
                                                                                                                                             Offenbarung 21,6

Im Gebet kommen wir zu dieser Quelle und können Wasser des Lebens schöpfen.
Gratis und sooft und soviel wir möchten.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Der 2. Stille-Tag 2017 war ein stiller Genuß!

Am 09. Dezember 2017 lud das Netzwerk Spiritualität zum bereits fünften Stille - Tag ein. ...

13.01.2018


Etwas verändern, statt nur auf die große Politik zu warten

Am Martin Luther King Day, der in den USA ein nationaler Feiertag ist, wurde auch in der Berliner Sophienkirche des berühmten amerikanischen Bürgerrechtlers und Baptistenpastors gedacht..

15.01.2018

Predigt anhören

Zum Seitenanfang